spuren

ich blicke auf die felder
auf die endlose weite vor mir
nackt, abgeerntet
sind die felder der blühenden
zeit des sommers
ein fleckchen erde
unter meinen füßen
ist die ganze welt

die felder, die welt
gehören mir nicht
aber ich gehöre dazu

ein sonnenstrahl bohrt sich
durch die wolken
es ist nicht meine sonne
sie gehört mir nicht
doch sie scheint auch
für mich

uns gehört hier nichts
wir reisen nur durch die zeit
durch die felder, durch die welt

wir hinterlassen spuren
wir hinterlassen schmutz

irgendwann vielleicht
wird keiner mehr sehen
dass wir hier gewesen sind
unsere spuren
unseren schmutz

vielleicht werden sie
irgendwann unter fluten
begraben sein
wir, der schmutz
die ausgedörrten felder,
die spuren verbrannter
wälder

 

die welt

 

©wortzeitlos

#blackfridayforfuture

Werbung

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..