herzverloren

ich legte meine hände
auf die unstimmigkeiten
zwischen uns –
zur beruhigung oder
zur beschwichtigung

oder um die angst
in mir
zum schweigen
zu bringen,
um die bilder einer
zukunft ohne dich
zu verscheuchen

du warst ein geschenk,
ein stern in
dunkelschweren zeiten –

doch es war nur
ein sandkorn
aus dem meer der
möglichkeiten,
das wir miteinander
teilten –

herzverloren trieben
wir durch die gezeiten
des lebens, während
die angst in mir
die jahre zählte …

.
©️wortzeitlos

blumen, Natur,  Frühling, Garten, wortzeitlos blog, lyrik

Foto: wortzeitlos

.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.