verstreut

mein altes ich
gehört mir nicht mehr –
die zeit hat
seine komponente
in alle ecken
meines lebens verstreut

irgendwann sammle ich
diese farblosen fragmente
wieder ein und
schenke sie dem wind.

 

©wortzeitlos

verstreut, löwenzahn, wind, natur, das leben, lyrik, wortzeitlos blog

pixabay.com

.

 

nicht bereit

ein päckchen wolkenduft
eine tasche vergessener träume
eine truhe lebhafter erinnerungen

ich betrachte sie,
aber sehe sie mir nicht an

ein gedankenorkan fegt
durch meinen kopf und warnt:
noch bist du nicht bereit –

(wirst du auch nie)

.
©️wortzeitlos

zeit ohne türen

als ich damals –
die träume bunt,
mit sehnsucht
durchtränkt

in einer zeit ohne türen,
zum bleiben verdammt

nur wenn ich
die augen schloss,
leuchteten meine träume
flößten mir kraft ein
zu warten,
bis türen in der mauer
der zeit entstünden
und ich endlich
fliegen könnte,

zu meinen träumen
fliegen könnte.

 

©wortzeitlos

 

wehmütig

wehmütig, enttäuscht
kehren manche tage
aus der vergangenheit
zurück
hinter ihnen liegen wege
mit scherben bedeckt

goldgelbe sonnenblumen
auf den feldern
begleiten sie stumm
mit ihren blicken,
hören die traurigen klänge
alter erinnerungen

 

©wortzeitlos

wehmütig, erinnerungen, enttäuschung, vergangenheit, sonnenblumen, feld, natur, blumen, landschsaft, himmel, wortzeitlos blog

pixabay.com

.

leer, wartend

ein vogelschwarm
bringt den himmel
näher
wolken verfängen sich
in den baumkronen
das gras wiegt sich
im wind

und die parkbänke leer,
auf stimmen und worte,
eine umarmung, küsse
wartend – wie lang?

der himmel scheint nah,
wenn der abstand
zwischen uns
größer wird –

so will es die zeit

 

©wortzeitlos

leer wartend, abstand halten, corona-krise, angst, einsamkeit, alleinsein, stille, ruhe, stillstand, park, im grünen, bäume, parkbank, verlassenheit, melancholie, himmel, wiese, wortzeitlos.blog, foto

pixabay.com

.